Die Bibliothek ist vom 25.09.2018 bis 02.10.2018 geschlossen. Im Oktober kommt es zu veränderten Öffnungszeiten. Bis auf den 26.10, ist die Bibliothek ausschließlich freitags geöffnet.

Bibliothek

Die Bibliothek des Dokumentationszentrums NS-Zwangsarbeit ist eine nach vorheriger Anmeldung öffentlich zugängliche wissenschaftliche Spezialbibliothek. Der Bestand der Bibliothek umfasst derzeit ca. 4.400 Medieneinheiten und über 5.900 Zeitschriftenaufsätze. Die Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek. Im Rahmen der Fernleihe werden Kopien versendet.

Die Sammelschwerpunkte liegen in den Bereichen NS-Zwangsarbeit und NS-Lagersystem. Weitere Schwerpunkte sind Staat und Gesellschaft im Nationalsozialismus, Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden und anderer Opfergruppen, Zweiter Weltkrieg, sowie Gedenk- und Erinnerungskultur.

Nutzungshinweise

Der Bestand ist über eine systematische Freihandaufstellung zugänglich und über unseren Online-Katalog recherchierbar. Wir halten Bücher in Deutsch, Englisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Französisch u.a. vor. Eine Recherche vor Ort ist dienstags von 10-13 Uhr, donnerstags von 10-13 Uhr sowie 14-17 Uhr, und freitags von 10-12 Uhr und nach Absprache möglich.

Vor Ort stehen Einzel- und Gruppenarbeitsplätze, ein Computer zur Recherche im Katalog und in verschiedenen Datenbanken sowie ein USB-Scanner zur Verfügung.

 

Öffnungszeiten:

Di         10:00 – 13:00 Uhr

Do        10:00 – 13:00 Uhr

            14:00 – 17:00 Uhr

Fr         10:00 – 12:00 Uhr

und  nach Absprache

Adresse
Britzer Str. 5
12439 Berlin
Telefon: 030 639028823
E-Mail: bibliothek-sw(at)topographie.de