Methodenkoffer und Arbeitsmaterialien für 5. und 6. Klassen

Koffer „Vielfalt an Grundschulen. Fünf Bausteine gegen Rassismus und Ausgrenzung“

Dieser Koffer entstand in Zusammenarbeit mit dem Rabenhaus e.V. Köpenick und kann im Zentrum für Demokratie in Treptow ausgeliehen werden. Er bietet Unterrichtsvorschläge und Material für eine Projektwoche rund um die Themen Rassismus und Ausgrenzung. Der Einstieg erfolgt über die Biografie einer polnischen Zwangsarbeiterin und Auszüge aus ihren Erinnerungen. Zum Angebot gehören auch eine Führung im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit („Anfassen erlaubt!“) und Vorschläge für Spiele, die das Thema „Ausgrenzung heute“ verdeutlichen.

Die Materialien und Unterrichtsvorschläge können in digitaler Form beim Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit angefragt werden.

Wir empfehlen, die Materialien in der vorgeschlagenen Reihenfolge im Rahmen einer Projektwoche anzuwenden.

 

 

Materialkoffer Zwangsarbeit für Sekundarstufen I und II.

Der Koffer erzählt die Geschichte der Zwangsarbeit anhand von Gegenständen. Rund 60 Objekte, darunter Fotos aus dem Leben der Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen, Kopien von Arbeitskarten und Werksausweisen, Abzeichen und Fundstücke von Ausgrabungen an Lagerstandorten sind verknüpft mit Info- und Fragekarten, die den inhaltlichen Rahmen geben. Ein umfangreiches Begleitheft ergänzt den Einsatz des Koffers und bietet Lehrern zahlreiche weitere Anregungen für den Unterricht. Wir empfehlen ergänzend eine Ortsbesichtigung im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit.

 

Der Koffer ist ausleihbar oder im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit mit Unterstützung der Referenten und Referentinnen nutzbar.

Er kann als Ergänzung zu Führungen an Lagerstandorten oder im Rahmen von Projekttagen bzw. -wochen eingesetzt werden.

Dauer: 2 Stunden bis hin zu einer Projektwoche

Ausleihdauer: 14 Tage