Baracke 13

Seit 2008 gehört zum Dokumentationszentrum die Baracke 13 in der Köllnischen Straße 17, die von allen Unterkunftsbaracken am besten erhalten ist. Neben vielen bauzeitlichen Details finden sich hier an etlichen Kellerwänden Inschriften italienischer Zwangsarbeiter. Die Baracke ist 2010 restauriert worden und nun als architektonisches Bauzeugnis im Rahmen von Führungen zugänglich.

Das Projekt ist finanziert mit Mitteln des Landes Berlin und der Bundesrepublik Deutschland (Programm Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahme). Dieses Vorhaben wird von der Europäischen Union kofinanziert (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung- Efre).

 

"Baracke 13" vor, während und nach der Restaurierung.