Öffentliche Führung jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, 15 Uhr

In der öffentlichen Führung lernen Sie die Geschichte des GBI-Lagers 75/76 kennen. An seinem Beispiel erläutern wir das „System Zwangsarbeit“. Wir erklären, warum und wie die Männer, Frauen und Kinder aus über 20 europäischen Ländern in den Arbeitseinsatz nach Berlin kamen und wie sie behandelt wurden. Dabei informieren wir auch über Täter, Zuschauer und Profiteure der Zwangsarbeit. Die "Baracke 13" wird im Rahmen der Führung besucht. 

Die Führungen sind kostenlos. Es ist keine Anmeldung nötig.

 

5. August 2016 | 18 Uhr

Abschlussaufführung Jugendsommerlager: Szenische Lesung

Vom 24. Juli bis zum 7. August treffen während des Jugendsommerlagers der Internationalen Jugendbegenungsstätte in Zusammenarbeit mit der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste 17 junge Menschen aus Albanien, Mazedonien, USA, Israel, Frankreich, Belarus, Polen, Spanien und Deutschland aufeinander.

Sie alle beschäftigen sich mit den Hintergründen und Lebensgeschichten der ehemaligen Zwangsarbeiter/innen aber auch der Einsatzträger und Lagerleiter der Batteriefirma Pertrix. Durch die Verschränkung von Biografiearbeit mit Theaterpraxen bekommen die Teilnehmenden einen Einblick in die Strukturen von NS-Zwangsarbeit und in einzelne Biografien ehemaliger Akteur/innen. Gleichzeitig werden Wege für eine Selbstverortung eröffnet, die das Interesse an historischen und politischen Prozessen wecken und aufzeigen können, dass Geschichte und eine kritische Haltung auch etwas mit der eigenen Lebenswelt zu tun haben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zur Abschlussauffführung.