Öffentliche Führung jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, 15 Uhr

In der öffentlichen Führung lernen Sie die Geschichte des GBI-Lagers 75/76 kennen. An seinem Beispiel erläutern wir das „System Zwangsarbeit“. Wir erklären, warum und wie die Männer, Frauen und Kinder aus über 20 europäischen Ländern in den Arbeitseinsatz nach Berlin kamen und wie sie behandelt wurden. Dabei informieren wir auch über Täter, Zuschauer und Profiteure der Zwangsarbeit. Die "Baracke 13" wird im Rahmen der Führung besucht. 

Die Führungen sind kostenlos. Es ist keine Anmeldung nötig.

 

2. Juli 2016 | 14 Uhr

Radtour Vom Kaiserreich bis zur NS-Zeit in Treptow und Köpenick

Die Tour führt zu ausgewählten historischen Orten in Schöneweide und der Altstadt von Köpenick, u.a. zum Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit und der Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche. Dabei werden entlang der Spree Spuren und Leerstellen der Geschichte kenntlich gemacht: Wo stand die Synagoge in Köpenick? Wieso gab es so viele Zwangsarbeiterlager im Bezirk und was hat das mit seiner Industriegeschichte zu tun? Welche Persönlichkeiten haben die Geschichte des Bezirkes geprägt? Der inhaltliche Schwerpunkt der Tour liegt auf der NS-Zeit.

Die kostenlose Radtour findet in Kooperation mit der Volkshochschule Treptow-Köpenick statt. Bitte melden Sie sich dort an. Dauer 3-4 Stunden.